Die besten Rasenmähroboter 2018 im Test


Die besten Mähroboter 2018 im Vergleich

 

Rasenmähroboter werden immer beliebter in Deutschland und erleichtern immer mehr Hausbesitzern die Arbeit im Garten. Einmal eingerichtet ziehen sie vollautomatisch ihre Bahnen im Garten. Durch das regelmäßige Mähen des Roboters fällt kein Rasenverschnitt mehr an und durch den entstandenen Mulch wird der Rasen zusätzlich automatisch gedüngt. Wer Zeit und Mühe im Garten sparen will, greift zu! Hier finden Sie die besten Mähroboter 2018 im Vergleich!

>>>Ersatzteile und Zubehör für die Marken Gardena, Husqvana, YardForce, Robomow und Worx gibt es hier!

 

 

Welche Vorteile hat ein Mähroboter gegenüber einem konventionellen Rasenmäher?

Für die meisten der Hauptgrund überhaupt sich einen Mähroboter anzuschaffen ist ganz klar die Zeitersparnis. Nie wieder Rasenmähen und sich dadurch, gerade in der Hauptsaison im Sommer, jede Menge Zeit sparen.
Dazu kommen noch weitere Vorteile:

  • kein Rasenverschnitt der entsorgt werden muss
  • ständiger Mulcheffekt, der das Rasenbild deutlich verbessert
  • weniger Maulwürfe
  • wesentlich leiser und dadurch auch Umweltfreundlicher
Welche Nachteile hat ein Mähroboter?

Wie der normale Rasenmäher auch, kommt ein Mähroboter nicht immer in enge Lücken hinein. Es kommt vor, dass der Rand nicht immer optimal gemäht wird. Deswegen empfehlen wir den Rasentrimmer von Gardena. In der Regel ist ein Rasenmähroboter etwas teurer als ein normaler Rasenmäher. Verrechnet man die Preisdifferenz jedoch mit der Zeitersparnis, wird schnell klar, dass sich ein Mähroboter lohnt.

Was passiert mit dem Rasenverschnitt?

Dadurch, dass der Mähroboter regelmäßig und in kurzen Abständen den Garten mäht, werden immer nur wenige Millimeter des Rasens abgenommen, so dass ein Mulch-Effekt entsteht. Der Rasen düngt sich selber und wird dadurch dichter, fast wie ein Rasenteppich. Es fällt also kein Rasenverschnitt mehr an, der eingesammelt oder wegtransportiert werden müsste.

Was muss ich machen, wenn der Rasenmäher einmal in Betrieb genommen ist, welche Wartungen fallen an?

Da fast alle Mähroboter selbständig in die Ladestation zurückkehren und auch automatisch nach dem vorher eingestellten Zeitplan anfangen zu mähen, ist der Aufwand für die Wartung eines Mähroboters sehr gering. Ca. 2 mal in der Saison müssen die Klingen getauscht werden (meist eine Schraube je Klinge) und alle paar Monate sollte der Mähroboter untenherum gesäubert werden. Im Winter sollte er dann  samt Ladestation im Keller, einer Garage oder einer ähnlichen Unterbringungsmöglichkeit, bis zum Sommer eingelagert werden.

Wie funktionieren die Rasenmähroboter?

Für die meisten Mähroboter muss vorher ein Begrenzungskabel verlegt werden, welches an die Ladesstaion angebracht wird und einen geschlossen Kreis bildet. Das Kabel wird entweder oberflächlich verlegt und mit Harken befestigt oder bis zu ca. 20 cm unter die Erde vergraben. Innerhalb dieses Begrenzungskabels wird der Mähroboter mähen. Um feste Gegenstände, wie z.B. einen Baum, muss kein Begrenzungskabel gelegt werden, da die Mähroboter i.d.R. einen Kollisionssensor haben, der den Mähroboter sanft gegen den Baum fahren lässt oder schon vorher ausweicht. Um Sträucher oder ähnliches sollte jedoch, wie im Bild unten beschrieben, ein Begrenzungskabel gelegt werden. Die Inbetriebnahme eines Rasenmähroboters ist zu Beginn also mit etwas Aufwand verbunden, im Anbetracht der späteren Zeitersparnis ist dieser jedoch verschwindend gering.

Die besten Saugroboter 2017 / 2018 im Vergleich

Die besten Saugroboter 2017 / 2018 im Vergleich

Es macht nicht nur Spaß den kleinen, meist eleganten, Saugrobotern zuzuschauen, sie ersparen uns auch noch jede Menge Zeit im Haushalt und dabei werden sie nie müde und beschweren werden sie sich auch nicht. Klingt doch gut, oder? Im Durchschnitt verbringt jeder ca. 90 min in der Woche mit staubsaugen, Zeit die man sicherlich gerne anders verbringen möchte. Die modernen Staubsaugroboter werden immer effizienter und intelligenter. So können viele Spitzenmodelle heute schon die ganze Wohnung mittels Laser scannen und dabei eine Karte erstellen, die dann auf einer APP erscheint und darstellt, wo der Saugroboter schon überall gesäubert hat. Dabei kann man den Saugroboter vom Handy aus von überall auf der Welt starten oder einfach einen vorher definierten Zeitplan erstellen, nach dem der Saugroboter automatisch reinigt. Neigt sich der Akku dem Ende, so fährt der Staubsaugroboter automatisch zur Ladestation zurück.

 

Wir stellen Ihnen nun insgesamt unsere 6 besten Saugroboter 2017 / 2018 vor. Dabei wird für jedes Budget etwas dabei sein. Wir beginnen mit dem günstigsten Modell und arbeiten uns bis zum teuersten vor. Unten können sie die Modelle in unserer Vergleichstabelle wunderbar vergleichen. 

 

 

Mit einem Klick auf den Modellnamen oder dem Abbild der Saugroboter, werden Sie zum Produkttest weitergeleitet.

**EMPFEHLUNG**
Zum Test --->>>>DirtDevil 2.0>>>ECOVACS RoboticsDeboot Slim2>>>ECOVACS RoboticsDeboot M82
AbbildungSaugroboter Dirt-Devil-M612 Spider“Saugroboter“Saugroboter”/
Bewertung
(356 Bewertungen)
(1581 Bewertungen)
(550 Bewertungen)
PreisPreis: EUR 108,99 Preis: EUR 191,36 Preis: EUR 252,92
Kaufen
Reinigungsmodi / Navigation Zufallsmodus, Kreismodus, Kantenmodus Auto, Spot, Rand Auto-, Punkt-, Randmodus
Wischsystem Rundbesen +
Saugen
Rundbesen +
Saugfunktion +
Mikrofasertuch
Rundbesen +
Saugen
Hinderniserkennung
Absturzsensor
Zeitschaltung
Fernbedienung
App-Funktion
Ladestation Manuelles Laden Fährt automatisch
zurück
Fährt automatisch
zurück
Filter Normaler Filter HEPA-Filter HEPA-Filter
Tierhaare Bedingt Sehr gut Gut
Geräuschlevel 50 db
(Geräuscharm)
60 db 56 dB
Laufzeit 60 min 110 min 150 min
Höhe 7 cm 5,7 cm 7,6 cm
Gewicht 1,75 kg 3 kg ca. 2kg
Staubkapazität 0,27 l 0,32 l 0,45 l
Beutel beutellos beutellos beutellos
Watt 17 Watt 15 Watt 11 Watt
Farbe Schwarz Weiß Weiß
Zubehör / Ersatzteile 2 x Rundbesen
1 x Ersatzfilter
2 x Ersatzborsten
2 x Mikrofasertuch (waschbar)
Reinigungswerkzeug
2 x Rundbesen
1 x Filter
Besonderes - Sehr flaches Design
-Akku- und Entleerungsanzeige
- Extrem flaches Design
- APP-Funktion
Kommt unter fast jede Couch.
- Sehr flaches Design
- Saugstarker Turbomodus.

 

Mit einem Klick auf den Modellnamen oder dem Abbild der Saugroboter, werden Sie zum Produkttest weitergeleitet.

Häufig gestellte Fragen zu Saugrobotern:

Ersetzen Staubsaugroboter den normalen Staubsauger?

Es kommt natürlich immer auf die jeweiligen Gegebenheiten an, aber Staubsaugroboter der Mittelklasse und höher sind durchaus in der Lage, den normalen Staubsauger vergessen zu lassen. Roboter im Bereich unter 150€ dienen jedoch eher als Unterstützung und helfen dabei eine gewisse Grundsauberkeit im Haushalt aufrecht zu erhalten.

Für wen sind Staubsaugroboter geeignet?

Für jeden der sich die Arbeit im Haushalt erleichtern möchte.

Sollte der Wohnbereich jedoch so aufgebaut sein, dass zu den einzelnen Räumen jeweils Treppen oder größere Stufen zu bewältigen sind, lohnt sich ein Staubsaugroboter nur bedingt.

Können Staubsaugroboter auch kleinere Absätze überwinden?

1 cm hohe Stufen sind für fast alle kein Problem, einige schaffen auch ca. 2 bis 3 cm hohe Absätze zu überwinden.

Kann ein Staubsaugroboter die Treppe runterstürzen?

Jeder Staubsaugroboter den wir hier auf der Seite präsentieren hat Absturzsensoren, die die Abgründe erkennen und den Saugroboter vor einem Absturz bewahren.

Was muss ich bei dem Kauf eines Staubsaugroboters beachten?

Bevor man sich einen Staubsaugroboter anschafft, sollte man sich überlegen, welche Ansprüche man an diesen Roboter hat.
Sollte er nur als Unterstützung zum normalen Staubsauger dienen?
Dann reicht z.B. der Dirt Devil Spider 2,0, unser Preis- Leistungssieger im Bereich unter 150€.
Besteht Ihre Wohnung größtenteils aus Hartböden und möchten Sie einen Staubsaugroboter der in der Lage ist, den normalen Staubsauger abzulösen?
Dann sollte ein Mittelklasse Saugroboter her, wie z.B. der Deboot M82 (Unser Preis Leistungssieger bis 400€)
Möchte man ein Topprodukt, welches auch auf Teppichböden den normalen Staubsaugroboter ablösen kann, so sollte man den Neato Connected oder den iRobot Roomba 960 in Betracht ziehen.
Übrigens, alle hier aufgelisten Roboter mit einem Preis über 200 Euro fahren selbstständig zu ihrer Ladestation zurück.

Müssen Wartungsarbeiten an einem Staubsaugroboter durchgeführt werden?

Der Staubbehälter sollte, je nach größe und der jeweiligen Verschmutzung, geleert werden. Das kann, bei einem single Haushalt ohne Tiere, 1-2 mal pro Woche sein oder bei einer großen Wohnung  mit vielen Tieren auch jeden Tag sein. Letzteres ist jedoch sicherlich dir Ausnahme, da viele Saugroboter schon eine Staubbehälter mit einem Fassungsvermögen von 0,4l und mehr haben. Ca. einmal im Monat solllte man die Sensoren abwischen und ggf. die Bürsten reinigen.
Tipp: Bei Saugrobotern die unten eine Gummiwalze haben, ist die Wartung wesentlich geringer, da sich die Haare dort nicht so gut festwickeln können.

Unser Bewertungsverfahren
Damit Sie Zeit sparen vergleichen, sortieren und testen wir Haushaltsroboter und Unterhaltungsroboter für Sie und stellen die Übersichtlich da. Sie kennen es, Sie suchen ein passendes Produkt, quälen sich durch hunderte Quellen und Kundenbewertungen und am Ende sind Sie auch nicht schlauer als vorher. Überlassen Sie die quälende Recherche uns und vergleichen Sie ganz einfach Saugroboter, Rasen-/Poolroboter, Spielzeugroboter für Kinder und viel mehr auf unserer Seite und finden Sie das passende Produkt für Ihr Budget.
Dabei vergleichen wir nur die Besten Produkte mit einander und filtern schlechte Produkte mit schlechten Bewertungen und ungenügenden Leistungen sofort raus.

Wie gehen wir vor?
Wann immer es geht testen wir die Produkte selber, sei es weil wir Sie selber besitzen oder weil uns ein Hersteller ein Vorführgerät zur Verfügung gestellt hat. Können wir nicht selber testen, so nutzen wir Fachmagazine, lesen Tests, Produktdatenblätter und vor allem Kundenbewertungen von verschiedenen Seiten, sowohl aus Deutschland, als auch aus dem Ausland. Nur so können wir uns ein umfassendes Bild von dem jeweiligen Produkt machen und Bewerten.